In der Gemeinderatssitzung der vergangenen Woche stand unter anderem die Entwicklungsplanung für die Einrichtung einer Ganztagesgrundschule am Standort Bonlanden für 67.000 Euro auf der Tagesordnung. Nicht erst im Nachgang zur Bürgerinformationsveranstaltung hatte es von Seiten der Eltern Skepsis gegenüber dem Vorhaben gegeben. Eine neue Ganztagesgrundschule ist zwar aus baulicher Sicht in Bonlanden am sinnvollsten einzurichten. Wir wollen den Eltern aber nicht gegen ihren Willen eine Ganztagesgrundschule verordnen und Geld für eine Entwicklungsplanung ausgeben, die womöglich gar keine Verwendung findet. Daher hatten wir einen Antrag gestellt, diese Entwicklungsplanung zurückzustellen bis es einen Beschluss der Schulkonferenz der Bonländer Grundschule gibt, der die Einrichtung der Ganztagesschule fordert. Unser Antrag hat glücklicherweise auch eine Mehrheit erhalten, wodurch nun der Elternwille gestärkt wurde. Für uns als FDP-Fraktion wird in der Schulentwicklung weiterhin der Elternwille eine hohe Stellung haben, weshalb wir uns vor allem dafür einsetzen wollen, dass es zu keiner Verschlechterung der Flexibilität und der Betreuungsmöglichkeiten kommt. Die Frage stellt sich hier, ob nicht der Ausbau der Kernzeitbetreuung der Einrichtung weiterer Ganztagesgrundschulen vorzuziehen ist.