Unfassbar! Anders kann man die Entwicklungen in der Ukraine nicht beschreiben. Auch wenn sich die Situation in den letzten Wochen immer weiter zugespitzt hat, war doch die Hoffnung da, dass es zu keinem Krieg kommt. Doch es kam anders und Putin übertrat die rote Linie. Er hat den Krieg zurück nach Europa gebracht und mit seinem Angriff auf die Ukraine die Demokratie und die Freiheit insgesamt angegriffen. Wenn ein souveräner Staat nicht mehr selbst entscheiden kann, welche Bündnisse er eingeht oder in welche Richtung er sich orientiert, dann ist das nicht hinzunehmen. Putin versucht mit seinem Angriff Grenzen an früheren Landkarten zu orientieren. Diese Zeit sollten wir in Europa eigentlich längst überwunden haben!

Es ist daher richtig, massive Sanktionen gegen Putin aufzufahren. Denn ein solcher Völkerrechtsbruch darf nicht ohne Konsequenzen bleiben. Gleichzeitig gilt es aber eine weitere militärische Eskalation zu verhindern, obgleich es aber richtig war die Ukrainer mit Waffenlieferungen zumindest so zu unterstützen, dass sie sich selbstverteidigen können. Diese Unterstützung hätte es aber auch schon früher geben können.

 

Durch unsere Partnerstadt Poltawa haben wir eine besondere Verbindung in die Ukraine und auch eine besondere Verantwortung. Wir begrüßen daher die geplanten Hilfsmaßnahmen, die die Partnerstädte Leinfelden-Echterdingen, Ostfildern und Filderstadt gemeinsam organisieren. Wir müssen unseren Freundinnen und Freunden aus Poltawa helfen wie wir nur können – mit Hilfslieferungen, mit Zufluchtsmöglichkeiten, mit mentaler Unterstützung! In Gedanken sind wir bei Euch!

 

#WeStandWithPoltawa

 

Verfasser: Dennis Birnstock

Bildquelle: Tina Hartung – Unsplash